1958 – Musik liegt in der Luft

Was sagt uns Caterina Valentes Mega-Hit heute?


Kohärenz mit Caterina

Im Jahr 1958 lag Musik in der Luft. Caterina Valente ließ uns den Swing jener Jahre spüren, wenn sie mit ihrem Filmpartner Gerhard Riedmann Seite an Seite ging (*).
So erzählt uns der Chronist über den deutschen Mega-Hit des Jahres 1958.


Vielleicht liegt es an der Mitose. Dabei teilt sich die Urzelle in zwei weitere Zellen auf. Die Zellen schwingen dann auch im Partner Rhythmus, bis sie sich unterschiedlichen Aufgaben widmen.
Im Bereich der optischen Ästhetik verhält es sich ähnlich wie in der Musik. Damit Symmetrie herrschen kann braucht es mindestens zwei Teile, die genau gleich aussehen.

… alles lateral

Ob in der Optik oder in der Akustik, der Swing könnte ein Naturgesetz sein. In diesem Sinne hat uns der Textautor des Liedes von Caterina Valente posthum einige interessante Denkanstöße geliefert. Die leichte Muse fördert auch das leichte Denken.

(wird fortgesetzt)


(*) Textquelle: Wikipedia/ Und abends in die Scala

Anzeige



ähnliche Texte auf dieser Webseite


Anzeige

Anzeige

Anzeige