Warum kann der Emu nicht fliegen?

Der Emu ist ein australischer Laufvogel mit drei Buchstaben. Kreuzworträtsel-Freunde kennen sich aus.
Warum fliegt das Tier nicht einfach weg anstatt nur zu laufen?
Tausend Mal gefragt, heute geht dieser Text der Sache auf den Grund. Überraschungen gibt es am laufenden Band >>



Fakten, die erstaunen

Der Emu ist nicht allein. Es gibt auf der Welt eine ganze Gruppe von Laufvögeln, und sie sind alle flugunfähig (*).
Dazu gehören der Vogel Strauß, die Kiwi Vögel aus Neuseeland und einige andere sogenannte Hühnervögel. Den Emu hat es auf den australischen Kontinent verschlagen. 

Der Vogel läuft über weite Strecken bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von circa 50 km/h. Er hat sich diese Fähigkeit auch zugelegt, weil mitunter große Gruppen von Emu lange Wanderungen auf dem fünften Kontinent unternehmen. Sie suchen dann ein anderes Freßrevier, nachdem sie eine Gegend abgegrast haben. Mitunter sollen Tausende von Vögeln in einer Herde unterwegs sein. Mal sehen, ob es auf Youtube ein Video zu diesem Thema gibt.



  • Den seltsamen Namen hat ein holländischer Naturwissenschaftler geprägt. Er soll eine Abkürzung für „Läufer“ oder „großer Vogel“ bedeuten (*).
  • So ein Vogel ist tatsächlich ganz schön groß. Er erreicht eine Kopfhöhe zwischen 1,50 bis fast zwei Metern. Dabei wiegt das ausgewachsenen Tier um die 40 Kilogramm.
  • Flügel haben die Emus auch noch, allerdings Stummelflügel von nur wenigen Zentimetern Länge. Diese benutzen sie, um bei großer Hitze frischen Wind herbeizuwedeln (*).
  • Emus wurden sowohl von den Ureinwohnern als auch von den europäischen Einwanderern verzehrt. Heute wird wohl nur das Fleisch von gezüchteten Emus gegessen (*).
  • Heute sollen etwas mehr als 500.000 Tiere in Australien leben.
  • Im Südwesten Australien wurde ein Zaun mit einer Gesamtlänge von über 1.000 Kilometern errichtet, um die Tiere von Farmland fernzuhalten.

Eine andere Richtung eingeschlagen

Dies sind interessante Informationen. Und warum hat der Emu das Fliegen verlernt?
Ihm fehlt das Brustbein. Außerdem sind die Federn nicht stabil genug entwickelt. Letztlich haben Emus im Laufe ihrer Entwicklung zu viel Gewicht angesetzt.

Allerdings haben sie mit ihrer Entscheidung gut überlebt. Laufvögel soll es seit mehr als 60 Millionen Jahren auf der Erde geben.

Auch im Kreuzworträtsel werden sie  wohl noch einige Zeit ihren Stammplatz behalten. 

(*) Textquellen:
Wikipedia/ Emu/, /Laufvögel
Ähnliche Texte auf dieser Webseite:
Okapi und Co. Welche Tiere leben im Kongo?

Anzeige



alternate takes