Die Fledermaus, Batman und Dracula.

Wie bringt man zwei Fledermaus-Wesen unter einen Hut?


Batman geht nur nachts auf Verbrecherjagd. Er ist nachtaktiv - wie die Fledermaus. Außerdem trägt er ein Cape. Aufatmen. Batman ist ein Volksheld wie Zorro, allein schon wegen des Capes.
Graf Dracula trägt ebenfalls ein Gewand im Fledermaus Stil. Und er ist ebenfalls nachts on tour.
Aber: Dracula ist böse, Batman ist gut. Wie passt das zusammen? Das muss man herausfinden. Folgen Sie einer blutigen Spur in das dunkle Reich der Fledermäuse.



Menschliche Verwandte x-ten Grades

In aller Kürze - zuerst etwas Biologie. Da muss der Film- und Comic-Fan durch, sonst wird die Geschichte nicht rund.

Vögel legen Eier. Fledermaus Muttis säugen ihren Nachwuchs. Fledermäuse sind Säugetiere, wie die Menschen (*). 

Diese Flügel. Die Flügel der Fledermaus sind schon eine Klasse für sich. Es scheint, als ob die  Bionik-Forscher bei ihren Stealth Modellen eine Anleihe bei den Schwingen dieser Tiere genommen hätten.


Gut und Böse im Fledermausland

Batman ist gut, weil er ein Cape trägt. Alle Volkshelden tragen ein Cape. Zorro, Superman und Batman. Zorro war möglicherweise der erste Cape Man. Die Sage des Zorro wurde um 1920 in einem Romanheftchen begründet. Man kann spekulieren, ob nachfolgende Generationen von Helden sich an dem Umhang des Prototypen orientiert haben.

Aber Dracula ist eine schlechte Fledermaus Inkarnation, weil er den Menschen das Blut aussaugt.

Die Legende des blutsaugenden Monsters existiert nicht nur bei uns in Europa. Auch asiatische Völker haben die Fledermäuse in ähnlicher Weise negativ belegt. Die Chinesen dagegen haben die  Fledermaus wieder als ein Totemtier mit sehr positiven Kräften ausgestattet (*).
Wir Europäer haben uns seit dem Roman von Bram Stoker für den dunklen Teil der Fledermaus-Seele entschieden. Und so ist Dracula der böse Fledermausmensch geworden. 

(wird fortgesetzt)


(*) Textquelle: Wikipedia/ Fledermäuse

Anzeige



alternate takes