„Garage Rock“ – was ist das?

… auf den Spuren alter Songs

Wer auf der Seitenleiste von Youtube alte Songs anklickt, der kann schon einige Überraschungen erleben. Die Troggs haben mit „Love is All Around“ seinerzeit eine eingängige Melodie komponiert. Wer sind sie? Da muss man nachsehen. Und schon geht es los …


Wilde Sachen

Die Troggs gehören in die Musikkiste mit dem Label „Garage Rock“. 
Es handelt sich um einen Popstil aus den frühen 60er Jahren (*). Die Kinks werden noch genannt, die Who und auch die Beatles und die Rolling Stones. Die Zuordnung der beiden letzten Gruppen mag nicht jedem Leser sofort einleuchten.
Die anderen Genannten haben also Garagen Rock produziert. Es geht um einfache Rhythmen und eingängige Texte. Die Klänge sollen allesamt verzerrt wirken. Daher gelten diese Bands einigen Kommentatoren als Vorläufer der Punkmusik (*).
Die Garage Rock Bands werden der Episode „British Invasion“ zugeordnet. Die Troggs hatten mit „Wild Thing“ seinerzeit einen Superhit geschaffen.

Die Herleitung der Genre-Bezeichnung ist auch schnell erklärt. Junge Leute machten in der Garage Musik, so wie die PC-Pioniere dort ihre ersten Motherboards gelötet hatten. Talentshows gab es damals auch schon. Und einige amerikanische Radiostationen sollen als ersten Preis in verschiedenen Wettbewerben eine Plattenaufnahme ausgelobt haben.

Und so kam es über den Garage Rock zur Beatmusik, zu Funk und Soul. Jetzt weiß der neugierige Musikfreund Bands wie die Troggs einzuordnen sind. "Wild Thing" hört sich nach den vielen Jahren auch noch ganz gut an …

 

(Fortsetzung folgt)

 


(*)  Textquelle: Wikipedia/ Garage Rock 

Anzeige



ähnliche Texte auf dieser Webseite