Globus und Atlas. Warum dreht sich die Erde?

Atlas trägt den Globus

Das Bild eines Globus erscheint auf dem Computer.
Das macht in diesem Moment nachdenklich, denn einen Globus sieht der Durchschnittsbürger nicht jeden Tag.
Wer hat wohl den Globus erfunden? Der Mann muss ein Genie gewesen sein. Und warum trägt dieser griechische Held namens Atlas die Erdkugel auf seinen Schultern?
Sachen gibt es, die weiß man nicht aus der la main. Das kann sich in fünf Leseminuten ändern >>


Die Welt ist eine Scheibe …

…, und dieser Umstand machte die Erfindung eines Globus recht schwierig. Tatsächlich scheint die Erfindung erst kurz vor Christi Geburt durch griechische Denker erfolgt zu sein (*).

Richtig Fahrt auf nahm die Produktion der Erdkugeln durch die Kolonialisierung. Es begann eine Phase der Hochkonjunktur für die Globus Industrie. Es ist verständlich, denn jeder erfolgreiche Exportkaufmann wollte seinen Gästen im Kontor zeigen: da sind auch Niederlassungen meiner Firma.

Heute sind Globen eher selten im Bekanntenkreis zu sehen. Google Earth hat selbst die Pappkameraden vom Trödelmarkt aus den Wohnzimmern verdrängt.

 

Der Autor dieser Zeilen muss lange nachdenken. Wann ist ein solches Gerät beim letzten Mal aktiv aufgefallen? Im Film – und im Internet.


Zwei sind nicht zu trennen

Globen stehen. Menschen gehen. Nur Atlas geht, und er trägt dabei die Erdkugel auf seinen Schultern. Was will dieses Bild dem Betrachter sagen? Mancher weiß es vielleicht nicht, also schaut er im digitalen Lexikon nach.

Atlas war ein Titan (*). Nächste Frage schließt sich unmittelbar an. Was ist ein Titan im Sinne alter Geschichten? 


Ein Titan war ein Kämpfer, der verloren hatte. Titanen kämpften gegen die Götter des Olymp. Die Olympier waren besser. Normalerweise mussten die unterlegenen Titanen ab in die Unterwelt. Dort musste es demnach sehr große Höhlen gehen, damit die Riesen sich nicht andauernd die Köpfe anstießen.

Atlas wurde allerdings nach oben beordert, in den Weltraum. Dort trug er die Erdkugel oder das Himmelsgewölbe.
Bei allem Respekt vor den alten Griechen, aber in diesem Fall ist ihnen ein Denkfehler unterlaufen. Atlas benötigt Sauerstoff, um zu überleben. Wenn er die Erde trägt, dann befindet er sich außerhalb der Atmosphäre. Kein Sauerstoff, kein Atlas. Ein Sauerstoffgerät ist auf den antiken Atlas Darstellungen auch nicht zu entdecken. Also handelt es sich um einen Denkfehler.

Titanische Achsenmächte

Hier ist der Versuch einer alternativen Definition des Atlas. Es handelt sich um eine Allegorie.
Durch Atlas wird eine physikalische Kraft bildhaft dargestellt. Atlas steht dann zum Beispiel für die Gravitation. Die Schwerkraft hält uns am Boden. Dann kommt vielleicht noch die Zentrifugalkraft hinzu. Diese sorgt dafür, dass die Erde sich dreht.
Den Anstoß zu diesem Gedankengang kann ein Hinweis auf seinen Partner Kolos. Die Figur des Kolos steht für die Weltachse. Atlas und Kolos sind demnach die Kräfte die für die physikalischen Bewegungen des Planeten stehen. So kann man die Zusammenhänge interpretieren.



Dies war ein netter Ausflug in eine andere Gedankenwelt. Diese Erkenntnisse oder Meinungen verdankt der Autor dem simplen Anblick eines Globus im Internet. Das Internet ist einfach klasse, ein ständiger Quell der Inspiration für einen Hobbyautor.

(*) Textquellen:
Wikipedia/ Globus, /Atlas

Anzeige



Ähnliche Texte auf dieser Webseite