Wer hat den Rasenmäher erfunden - und warum?

Alles in Handarbeit

In amerikanischen Filmen muss manchmal ein Soldat zur Strafe den Rasen mit der Nagelschere mähen. Stimmt das oder ist das nur ein schlechter Witz? Egal. Rasenmähen ist jedenfalls ein mühevolles Geschäft. Wie haben unsere Vorfahren das Problem gelöst?

Bildquelle: havefun/ https://www.frage-antwort-storytelling.de/a-z/rasenmaeher-erfinder/


Früher mähte man mit der Sense. Aha. Darauf kann der Großstädter heutzutage nicht unbedingt kommen. Laut Lexikon haben in früheren Zeiten ganze Gruppen von Angestellten die adligen Rasenflächen in diversen Schlossparks mit Sensen kurz geschnitten (*). Daher stammt wahrscheinlich der Ausdruck vom kurzgeschnittenen englischen Rasen.

Spannend war die Tätigkeit für die Gartenarbeiter eher nicht. Ein englischer Textilingenieur soll der Legende nach den ersten elektrischen Rasenmäher erfunden haben (*). Da war um 1800. Warum war ein Engländer und warum war es zu dieser Zeit? Damals war England weltweit mit führend in der industriellen Revolution. Und die Textilingenieure hatten an dieser Vormachtstellung einen entscheidenden Anteil. Aus der Schulzeit erinnert sich mancher vielleicht an den Namen Hargreaves. Der Mann wurde immer abgefragt, wenn der Lehrer bei Thema industrielle Revolution mit James Watt durch war.

Die Amerikaner sind anscheinend fix hinterhergekommen mit ihrer Version eines Spundelmähers (*). Die Bezeichnung an sich kann schon Interesse erwecken, weil sie so ungewohnt liest. Die Wirkungsweise dieses Gartengerätes soll an das Prinzip der Archimedischen Schraube angelehnt ein. Um Gottes willen, denkt mancher Leser und Schreiben, bloß nicht wieder die alten Griechen mit ihren alten Geschichten.

 

Um es kurz zu machen, diese Schraube kann das Wasser von einer Grundebene zu einem höheren Level in Form einer Schnecke schraubenförmig heben. Und so sahen die Rasenmäher der vergangenen Tage dann auch aus. Das Scherblatt wälzte sich durch das Gras und schnitt dieses ab.

Es gibt 1001 Varianten und Techniken zu diesem Thema. Das kann sich jeder Rasenmäherfreund im Internet ausgiebig nachlesen. Natürlich prickeln die Berichte über die Entwicklung von Robotern auf diesem Gebiet am meisten. Richtig spannend wird es erst, wenn der Mähroboter eine Anhöhe hinauffahren muss. Oder wenn sonstiges unebenes Gelände vorliegt.
In den Werbevideos werden mitunter sehr große Rasenflächen gezeigt. Da kommt der Film-Soldat mit der Nagelschere nicht mehr mit.

 

(*) Textquelle: Wikipedia/ Rasenmäher 


Werbung