Über Sharknado, Trashfilme und Kultfilme

Fliegende Fische kennt fast jeder. Um fliegende Haifische kennen zu lernen muss man sich den Katastrophenfilm „Sharknado“ ansehen. Alles über den Kultfilm.


Zur Orientierung
Zur Orientierung

Wieso können Haie fliegen?

Sie werden durch einen Tornado hochgewirbelt, der über dem Ozean tobt. Ach so. der Name „Sharknado“ weist auf diese Kombination hin. Shark heißt im Englischen der Hai(fisch), und der Tornado steuert den zweiten Teil des Filmtitels bei. Es geht um Science-Fiction. Es ist ein Katastrophen-Thriller, ein Horror-Film – und ein Kultfilm.
Warum ist dies ein Kultfilm? Das muss man gesondert untersuchen. Der Begriff „Kult“ spielt aktuell eine wichtige Rolle in unserer Kultur. Ebenso scheint sich eine Akzeptanz von unrealistischen, auch von surrealistischen Filmhandlungen auszubreiten.
Sharknado – fast alles über Film, Trash und Kult. Hier steht es in knapp fünf Leseminuten.


Erfolg definiert sich selbst

Worum geht es?


Der Suchbegriff „sharknado“ bringt mehr als 400.000 Ergebnisse bei Google hervor. Außerdem liest man, dass bereits die vierte Folge des Films in Arbeit ist.

 

Es gibt nicht sehr viele Individuen auf der Welt, die vier Folgen eines Filmes produziert haben. Es erfordert ausreichendes Kapital, um einen Film zu produzieren und in Umlauf zu bringen. Ein Produzent muss überzeugt werden. Es gilt einen Verleihfirma zu finden. Sharknado war als TV-Film konzipiert. Schließlich mussten sich mindestens eine Fernsehstation bzw. diverse Online Shops bereit erklären, das Produkt in ihr Sortiment aufzunehmen. Bei vier produzierten Folgen muss zudem eine ausreichende Anzahl von Menschen diesen Film in den Vorversionen betrachtet haben.

Die Handlung des Films, Folge Eins, wird in etwa folgendermaßen wiedergegeben: ein Frachtschiff transportiert eine große Anzahl von lebenden Haien. Ein Tornado bringt das Schiff zum Kentern und befördert die Haie an Land. So werden die Tiere zu fliegenden Haien. Menschen werden angegriffen, und ein Held rettet seine Liebste vor dem tödlichen Bis eines fliegenden Monsters.

 

Es gehört seitens der Filmfreunde ein ausrechend starkes Vorstellungsvermögen dazu, um der Handlung interessiert folgen zu können. Biologen mögen mit den dargestellten Umständen nicht einverstanden sein. Kritiker haben das Werk verrissen. Dennoch - zahlreiche Interessierte haben im TV und auf DVD zugesehen. Wie kommt das?


Science-Fiction …

… zeigt alternative Konstellationen in der Literatur und im Film. Das kann gut gehen, wie in dem Film „Metropolis“, der hoch gelobt wurde. Oder es kann in der Kategorie trash verrissen werden. Was ist trash? 

Ein Trashfilm wurde a) billig hergestellt und hat b) eine schlechte Qualität (*). Der Gesamteindruck wirkt auf den Zuschauer unecht und unlogisch. Warum gehen die Zuschauer dorthin?
Wegen der Ironie. Es geht um den Genuss von Komik und um das Ausleben von Schadenfreude.  Der Film vermittelt eine Ventilfunktion, und das Publikum nimmt dieses Angebot an. Man lässt sich gehen, man löst Spannungen auf.
Dabei kann es durchaus sein, dass bestimmte ulkige Momente im Film von den Filmemachern gewollt in Szene gesetzt wurden. Und das Publikum ist sich dieser Absicht sehr bewusst. Regisseur und Publikum treffen sich auf einer Meta-Ebene wieder, sie teilen sozusagen bewusst eine höhere Sichtweise (*).
Das ist der Kult - das Einverständnis aller Beteiligten über den gewollten Hintersinn.

 

Dies kann als eine interessante Ansicht betrachtet werden. Und - man kann das Thema noch vertiefen.

Das Phänomen Angst und ihre Auflösung

In einem Sharknado Film herrschen Chaos und Zerstörung, Bedrohung und Angst.  Als Gegenmittel werden Mut und Cleverness eingesetzt – wie in der Odysseus Sage zum Beispiel. Das Grundprinzip des modernen Katastrophen Films scheint nicht so neu zu sein.
Die Sagen des klassischen Altertums werden allgemein als Lehrstücke des menschlichen Verhaltens verstanden. Sie verwenden die gleichen Stilmittel der Phantastik. 

Scilla und Charybdis waren nun auch nicht unbedingt vertraute Tiergestalten ihrer Zeit. Dennoch werden diese und andere, wie Polyphem, als Figuren des klassischen Altertums problemlos akzeptiert. Möglicherweise müssen für die Akzeptanz der Sharknados und ähnlicher Gestalten des modernen Erzählertums einfach noch ein paar tausend Jahre ins Land gehen.

Sharknado. Trashfilm, Kultfilm oder alte Sagen – jede Epoche sucht sich ihre eigene fantastische  Spielwiese.


(*) Textquellen:
Wikipedia/ Sharknado, /Trashfilm, /Metaebene

 

Ähnliche Artikel auf dieser Webseite:
Kino Kasse Kultfilme
Was ist ein „guter“ Westernfilm?

Anzeige