Triceratops – der Saurier mit dem nützlichen  Nackenschild.

Saurier begeistern viele Menschen. Der Triceratops sieht aus wie ein Nashorn mit Halskrause. Hat sich der Tyrannosaurus Rex daran seine Zähne ausgebissen?



Wie ein echter Brummi

Einmal kurz rekapitulieren. Von den bekannten Sauriern sind der T-Rex und der Brontosaurus vielen bekannt. Der Archäopteryx soll der erste Flugsaurier gewesen sein.

Jetzt zum Triceratops. Das Tier war schon kräftig gebaut. Mit bis zu neun Metern Länge maß das Tier so viel wie ein mittelgroßer LKW. Ein ausgewachsenes Exemplar brachte zwischen sechs und zwölf Tonnen Gewicht auf die Waage (*).
Beim genaueren Hinsehen erkennt man ein relativ kleines Nasenbein, aber recht groß angelegte „Teufelshörner“. Das Tier muss schon sehr imposant ausgesehen haben, wenn es um die Ecke kam.

Der Nackenschild könnte nicht nur zur Verteidigung gedient haben. Möglicherweise haben die Tiere darüber auch ihre Körpertemperatur reguliert (*). 

Außerdem gab es den Triceratops, nach heutigen Erkenntnissen, nur auf dem amerikanischen Kontinent. Knochenfunde werden u.a. aus den US-Bundesstaaten Montana und den beiden Dakotas gemeldet.

Hier gibt es ein sehr schönes Video aus dem Boston Museum >>



Schreckliche Echsen

Das Wort Saurier kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet in der Übersetzung: Eidechse (*). Und Dinosaurier steht für: schreckliche Echse (*).

Forscher schätzen, dass es im Laufe der Jahrmillionen eine unwahrscheinlich große Vielfalt an Sauriern gegeben hat. Das Stichwort zu dieser Artenvielfalt lautet: Selektion.

Die genetische Ursache für eine Veränderung soll auch durch äußere Einflüsse in Gang kommen. Die Gene einer biologischen Familie „merken“ sich offenbar Veränderungen in ihrer Umwelt. Filigrane Vorgänge an den Genbehältern, den Chromosomen, sorgen für Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild

Daraus lässt sich schließen, dass die Halskrause des Triceratops in Verbindung mit den kräftigen Hörnen dieser Saurierfamilie über Millionen von Jahren ihren Platz in der Welt vor unserer Zeit sicherte. 



Die Kreidezeit, das Zeitalter des Triceratops, wird vor 60 Millionen Jahren angesetzt. Den Menschen und seine Vorläufer soll es erst seit etwa zwei Millionen Jahren geben. Wir haben noch viel Zeit vor uns. Wir können wir uns also noch die Hörner abstoßen. 

(*) Textquellen:

Wikipedia/ Triceratops, /Saurier, /Dinosaurier, /Selektion, /Chromosomen

Anzeige



ähnliche Texte auf dieser Webseite