Was bedeutet ein Stargate für den Globetrotter?

Das Sternentor

Ein Stargate ist ein Durchgang – wie zwischen zwei Räumen. Zuhause ist das einfach. Warum können wir nicht zwischen zwei „Dimensionen“ wechseln?
Wir wissen doch Bescheid. Raum und Zeit gehören zusammen, und die Welten existieren in mehreren Dimensionen. Mathematiker können das alles ausrechnen. Wo ist der Schreiner für den Stargate Rahmen, der die Formeln umsetzt?



Alles lateral.

Der Science-Fiction Fan braucht kein erweitertes galaktisches Verständnis, wenn im Fernsehen fantastische Serien zum Thema Stargate laufen. Dort gehen Menschen in ein Tor mit waberndem Nebel. Am gedachten anderen Ende treten die Darsteller dann auf einem fernen Planeten heraus und bestehen irgendwelche Abenteuer.

Die Story ist schon spannend. Aber die Physik dahinter ist rätselhaft. Kann man die Zusammenhänge – für den Hausgebrauch – einigermaßen verständlich machen? Ein Versuch …

Raum ist Raum und Zeit ist Zeit

Warum halten die Wissenschaftler die Sache nicht einfach? Rechts, links, oben und unten – das ist der Raum. Und die Zeit vergeht. Dies kann  man mit einem Pfeil darstellen.

Aber nein. Der Raum ist gekrümmt und die Zeit verbeult ihn, in etwa so wie ein Ball die Decke auf dem Bett eindrückt. Darum können sich beide Kräfte und Erscheinungen auch nur in einem gemeinsamen Zusammenhang ereignen.

Kann das ein Wissenschaftler bitte einmal vormachen? Ein Video auf Youtube würde fürs Erste schon reichen. Und dann möchte ich bitte noch eine nachvollziehbare Live Demonstration bei uns auf der Volkshochschule sehen. Wer kann das?



Wie weit ist es jetzt?

Den Begriff „Stargate“ als Thema gibt es nicht auf Wikipedia. Die Suche führt zu Filmen, Büchern und Musikern. Man muss in den sauren Apfel beißen und unter „Raumzeit“ nachsehen (*).

 

Der Begriff erscheint für den normalen Kinobesucher auf den ersten Blick leider ungenießbar. Vier Dimensionen und ein Raum-Zeit-Kontinuum in der Einleitung (*) können schon abschrecken. Wegklicken? Aber - warum versteht man das Thema nicht auf Anhieb?

Die Biologie ist schuld. Wir haben kein Organ für die vierte Dimension. Länge mal Höhe mal Breite kann der Mensch sehen oder anfassen. Für die Zeit schaut er auf die Uhr oder zur Sonne hinauf. Die Kombination ist nicht mit den fünf Sinnen fassbar.

 

Im Kopf funktioniert das Verständnis. Wer sich für Koordinatensysteme, Invarianzen zur Erhaltung der Kausalität und für Vierervektoren interessiert (*), der ist bei diesem Thema bestens aufgehoben.



Die jungen, wilden Physiker

Wie sind die klugen Köpfe überhaupt auf die Raumzeit und ihre Formeln gekommen? Sie haben mit alten Regeln gebrochen.
Ein griechischer Mathematiker namens Euklid hat vor einigen Tausend Jahren die Gesetze für die bekannten Körper wie Kreis und Viereck aufgestellt. Alle Mathematiker haben sich brav an die Gesetze gehalten. Dann kam ein deutscher Mathematiker namens Riemann und hat Anfang des 20. Jahrhunderts die Gesetze teilweise für ungültig erklärt. Er hat einfach neue Regeln eingeführt. 

Gerade Linien wurden auf magische Art für krumm erklärt. Und dies gilt sowohl für den Raum als auch für den Zeit-strahl. Einstein bringt die Energie als Powereinheit hinzu. Fertig war die Raumzeit.
Soweit kann sich ein interessierter Laie zumindest den Gedankengang der Begründer der Raumzeit vorstellen. Eine tolle gedankliche Leistung. Wo steht das nächste Tor?

 

Keins da. Was bleibt? Filme ansehen und abwarten. 



Das Stargate als Tourismus Attraktion

Produkte brauchen einen Markt, damit Investitionen in deren Entwicklung fließen. Der Tourismus ist ein Milliardengeschäft. Die Leute reisen gern. Ein Stargate könnte noch mehr Umsatz bringen.

So schön wäre die Nutzung eines Stargates für den Touristen. Er steigt in Düsseldorf ein, und in null komma nichts ist er am Zielort. 

Für die Fans der Abenteuerreise in der Art „Einmal um die ganze Welt“ könnte die Tourismus-Branche ein globales Hop-On-Hop-Off Ticket anbieten. Rio und Shanghai, Bari und Hawaii – alles ist in Echtzeit

möglich.

 

Eiffelturm, Bujr Khalifa und die Space Needle in Seattle – Sie haben alles schon gesehen? Jetzt wird es Zeit für eine Reise in das All. Neue Dimensionen braucht der global und universal Reisende.

Auf dem Mond spazieren gehen? Kein Problem, Ticket lösen und durch das lunare Stargate eintreten. Schon steht man auf dem Olympus Mons und genießt die herrliche Rundumsicht auf Staub und Geröll.

 

Das Stargate muss her.



(*) Textquelle: Wikipedia/ Raumzeit

Anzeige