Beowulf und das Ding aus dem Sumpf

… auf den Spuren besonderer Filme


Rolf bestellt sich heute ein Video. Er hat Lust auf einen Fantasy –Fiction Film. Die Vorschau von Beowulf taucht auf. Den Film in der Fassung mit Christopher Lambert  hat er vor langer Zeit schon einmal gesehen, und er fand ihn klasse.
Heute könnte er sich eine Wiederholung ansehen. Vorher einmal nachdenken. Beowolf, ein komischer Name. Wer war das?

Das Ungeheuer aus dem Sumpf

Wikipedia weiß alles. Beowulf ist eine alte englische Sage (*). Wie im Film kämpft der Held gegen ein Ungeheuer, das alle Leute in der Burg tötet. So oder ähnlich ging die Handlung. 

Der Gegner hieß Grendel. Grendel ist ebenfalls ein Name, mit dem ein Alltagsmensch nicht viel anfangen kann. Es war ein Ungeheuer. Möglicherweise ein Untier aus dem Sumpf.
Oha, denkt Rolf. Das Ungeheuer vom Amazonas taucht wieder auf. Die Schreiber aus Hollywood waren fleißige Leser alter Sagen. Oder das Thema ist unsterblich und taucht alle paar Jahrhunderte wieder auf. Jedenfalls ist der Grendel eine interessante Randnotiz.

Updates am Ende des Artikels.

März 2018. Was ist ein Ungeheuer.

Februar 2018. Der Kiemenmensch. 

Dieses Bild zeigt einen stilisierten Helden, der die Figur des Beowulf darstellen soll.  Im Hintergrund erscheint ein Ungeheuer, das für den Grendel steht.
Ungeheuer sind immer groß, stark und hässlich. Einen Helden wie Beowulf ficht das nicht an.


Beowulf hatte zwei Kämpfe zu bestehen. Im Nachgang zum Ringkampf mit Grendel tötete der Held auch einen Drachen. Siegfried lässt grüßen. Drachen hier, Drachen dort. Diese Erzählungen gingen schon zu alten Zeiten ziemlich viral durch die Gemeinde der Fantasy Freunde. Auch gut.

Wie war das noch mit dem Ungeheuer vom Amazonas?

 

(*) Textquellen:
Wikipedia/ Beowulf, /Grendel
Ähnliche Artikel auf dieser Webseite:
Gibt es eine schwarze Rose?

Anzeige



Update Februar 2018. Der Kiemenmensch – ein Alien Schöpfergott aus dem All?

Es gehört schon eine gehörige Portion Fantasie dazu, um ein Unhold wie den Grendel oder einen Schrecken vom Amazonas zu erschaffen. Wer kam auf diese Idee?

Die alten Völker aus dem Zweistromland. Dort sind auf Stelen und Tontafeln sonderbare Wesen abgebildet. Sie haben oft einen Fischleib mit einem Reptilienkopf darauf. Alte Sagen erzählen von Wesen aus dem All, die vom Orionnebel oder anderen fernen Sternenwelten auf die Erde gekommen sind und den Menschen gezüchtet haben sollen. Youtube Videos zu diesen Themen tragen oft englischsprachige Titel in der Art wie Aliens, Annunaki oder Ancient Gods.

Solche Figuren können an die Science Fiction Gestalten aus der Grendel Sage und aus dem Hollywood Klassiker erinnern. Geheimnisse ziehen Leser und Kinogänger an. Daraus resultiert wohl der lang anhaltende Erfolg dieser Geschichten.


Update März 2018. Was ist ein Ungeheuer?

Groß, stark und hässlich. So definiert das digitale Lexikon diesen Begriff (*). Unsere altdeutschen Vorfahren haben diesen Begriff geprägt. 

Echte Ungeheuer waren wohl auch in der grauen Vorzeit selten. Daher wurden in der ursprünglichen Bedeutung die Ungeheuer eher als Phantasiegestalten bezeichnet.
Die Stammesmitglieder saßen abends beim Lagerfeuer und haben ihre Jagdgeschichten eine bisschen dramatisiert. Auch das Ergebnis von schlechten Träumen wird als Ursprung dieser schrecklichen Gestalten vermutet. 

Das Ungeheuer von Loch Ness passt sehr gut in dieses Schema von erfundenen Wesen. Indianische Totems und asiatische Tanzmasken sollten entsprechend Feinde oder böse Geister fernhalten.

Künstliche Wesen werden ebenfalls mit diesem Ausdruck belegt. Das Monster Frankenstein ist ein Kunstmensch, ein Mischwesen, über den sein Schöpfer die Kontrolle verliert.

Die Redewendungen „kaum zu glauben“ und „das ist ja ungeheuerlich“ weisen ebenfalls in die Richtung von Phantasie und Einbildung.

 

(*) Textquelle: Wikipedia/ Ungeheuer