Eddie Constantine. Wo ist der Trenchcoat geblieben?

Filme von damals


Hoppla, wo bleibt Eddie?

Den Schauspieler Eddie Constantine sieht man fast gar nicht mehr im Fernsehen, auch nicht in den Spätfilmen. Seinerzeit, in den 1950er Jahren, waren seine Filme sehr beliebt. Sein Markenzeichen war der Trenchcoat. Warum ist Eddie Constantine heute „out“? Und wo steht der Trenchcoat in der Modewelt?
Eine Suche nach Trends, nach dem Geschmack der Kinogänger und vergangenen oder ewigen Styles der Modewelt.


Wer hat den Trenchcoat erfunden?

Es werden zwei Textil-Unternehmer genannt; diese sollen ihn für den Kriegsdienst entworfen haben (*).

 

Trench bedeutet übersetzt „der Schützengraben“. Und ein coat ist ein Mantel. Vor allem im ersten Weltkrieg soll das Kleidungsstück im Einsatz gewesen sein. Der Grund lag hauptsächlich in der Verwendung von Gabardine Stoff. Dieses Gewebe erweist sich  durch seine spezielle Herstellung als sehr wasserabweisend. Als ein ähnlich wasser-resistentes Material wurde ebenfalls Popeline verwendet. Bezeichnungen tauchen für den Laien auf, die er seit Urzeiten vielleicht kaum mehr gehört hat.

Nach dem Krieg fand der Trenchcoat Einzug in das zivile Leben. Berühmte Schauspieler jener Jahre kleideten sich gern in diesen Mantel. Unvergessen sind Humphrey Bogart in Casablanca und Peter Falk als der raffinierte Inspektor Columbo. Bogey und Columbo sieht man heute noch in den TV-Wiederholungen. Doch wo bleibt Eddie Constantine?


Lemmy Caution – Agent mit Herz und Humor

Der erfundene FBI-Agent hat seinen Ursprung in europäischen Kriminalromanen. Nach dem Krieg waren amerikanische Helden aktuell. Lemmy Caution passte ins Heldenbild. Und Eddie Constantine war genau der richtige Typ, eine ideale Besetzung für die Rolle.

 

Im Lexikon (*) sind acht Filme mit dem Schauspieler in dieser Rolle aufgeführt. Das Krimi-Genre wurde in diesen Filmen auch nicht bierernst dargestellt. Allein ein Titel wie „Rote Lippen, blaue Bohnen“ zeigt schon einen lateralen Bezug an. Spannung und Spaß sollten seinerzeit zu einer hoffentlich gelungenen Unterhaltung verwoben werden.

Doch den Nerv der heutigen Zeit treffen diese Geschichten anscheinend nicht mehr. Und so kommt es wohl, dass der Trenchcoat wohl in Casablanca und in Columbos Amerika erscheint, aber nicht mehr in den Abenteuern mit Eddie Constantine.

Was sagt Google Trends zum Trenchcoat? Nach Region führt Schweden die Liste der Interessenten an, gefolgt von Deutschland und Holland. Google selbst kennt zehn Millionen Sucheinträge. Dort werden die Mäntel teilweise als Trend und auch als Klassiker bezeichnet.
Was bedeutet Klassiker in diesem Zusammenhang? Zeitlos. 

(*) Textquellen:
Wikipedia/ Trenchcoat, Lemmy Caution

 

Ähnliche Texte auf dieser Webseite:
Gibt es eine schwarze Rose?

Anzeige


alternate takes

Den Text zu "Baskerville" finden Sie auf dieser Webseite unter:

https://www.frage-antwort-storytelling.de/reisen-1/baskerville-dartmoor/ 

Den Text zu "Schwarze Rose" finden Sie auf dieser Webseite unter:

https://www.frage-antwort-storytelling.de/storytelling/schwarze-rose-story/