Wer hat das Feuermachen erfunden?

Nicht alltägliche Überlegungen


Am Anfang war das Feuer. Der Satz ist bekannt, und den Film hat ziemlich jeder Filmfreund gesehen. Die Frage nach dem Erfinder,  oder besser gesagt nach dem Entdecker der Nutzbarmachung, ist nicht zu beantworten, weil der erste Mensch als bewusster Nachahmer  garantiert nicht dokumentiert ist. Dennoch – heute ist Sonntag und irgendwie brennt die Frage auf den Nägeln.

Und das Ergebnis dieser Nachforschungen kann einen interessierten Leser schon verblüffen. Lesen Sie über Kulturtechniken und über die Menschwerdung - und lassen Sie sich überraschen. Hier geht es zum Text >>

Das Kaminfeuer als Symbol für Behaglichkeit und Gemütlichkeit.
Das Kaminfeuer als Symbol für Behaglichkeit und Gemütlichkeit.

Detektive der Vorzeit

Altertumsforscher sind kluge Menschen. Sie lesen aus Knochen die Ernährung  und aus Resten von Lagerstätten den technologischen Stand der ehemaligen Bewohner heraus. Das Feuer wurde demnach vor etwa 40.000 Jahren systematisch genutzt (*). Als heutiger Enduser mag man diese Information als gegeben hinnehmen. 

Der moderne Mensch kann sich vorstellen, dass unsere Vorfahren den Einschlag von Blitzen und daraus entstehende Brände genau beobachtet hatten. Nach einiger Zeit nahmen sie ein brennendes Büschel Gras mit nach Hause und pflegten dort die Flamme durch stetiges Nachlegen von Brennstoff und durch aktives Nachglühen. 


Was taten die Vormenschen mit dem Feuer? Die Liste von vorteilhaften Anwendungen kann verblüffen (*):

  • Garen. Gekochte Nahrung ist in der Regel weitaus besser verdaulich als rohes Gemüse und rohes Fleisch.
  • Räuchern. Das erlegte Wild war länger haltbar. Der Stamm konnte Teile davon mit auf die Wanderschaft nehmen.
  • Abwehr. Bakterien und andere Krankmacher werden durch die Hitze weitgehend abgetötet.
  • Wärme und Licht. Wir hatten mindestens eine Eiszeit hier in Europa. Erinnern Sie sich, wann letztes Mal die Heizung im Haus ausgefallen ist?
  • Schutz. Raubtiere lassen sich mit einer Fackel vertreiben. Feuer taugt ebenso gut für die Insektenabwehr.
  • Produktion. Mit Feuer lassen sich Holz und Stein, Lehm und Ton formen. Außerdem hatte Wieland der Schmied damit ganz ausgezeichnete Schwerter hergestellt.
  • Püttrologie. Was wäre das Ruhrgebiet ohne die Erfindung des Feuers gewesen? 

Was ist eine Kulturtechnik?

Älteste Feuerstellen sollen schon vor mehr als einer Million Jahren bestanden haben. Die bewusste Nutzung des Feuers wird allerdings erst ab einer Periode von etwa 40.000 Jahren angenommen (*). Diese Handhabung gehört zu den „Kulturtechniken“. Dies ist in interessantes Wort.

Alles, was der Mensch zum Leben braucht gestaltet er mithilfe von Kulturtechniken. Es geht also um das aktive Gestalten. Beeren pflücken allein zählt nicht dazu. Denn zur Kulturtechnik gehören noch ein erlerntes Können und ein Werkzeug.

 

Feuer machen ist demnach eine Kulturtechnik. Der Begriff cultura stammt aus der lateinischen Sprache und bedeutet „Feldarbeit“. Der Ausdruck techne kommt aus dem Griechischen und bezeichnet das Handwerk. 

Reisterrassen als Ergebnis uralter Kulturtechnik
Reisterrassen als Ergebnis uralter Kulturtechnik

Der Wert der Kulturtechniken lässt sich beispielhaft auf folgende Lebensbereiche anwenden (*):

  • Nahrung. Jagen und Kochen, Konservieren und Lagern.
  • Verteidigung. Burgen bauen, die Kriegs-„kunst“.
  • Bekleidung. Selbst machen oder shoppen gehen.
  • Wohnen. Eine Höhle suchen oder ein Häusle bauen.
  • Bildung. Geschichten am Lagerfeuer erzählen. Mythen schaffen. Kinder belehren.
  • Quatschbedürfnis. Kartenspiele erfinden und Nachbarn aufsuchen.

Man kann an dieser kurzen Liste Parallelen zu den Grundbedürfnissen erkennen, wie sie von Psychologen und Sozialforschern wie Abraham Maslow aufgestellt wurden.

Wie kamen unsere Vorfahren zu diesen Kulturtechniken? Einige waren aus einer Notwendigkeit geboren. Andere entstanden vielleicht an einem langweiligen, verregneten Sonntagnachmittag …

Fazit.

Kulturtechniken machen das Leben reich. Sie sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur > Menschwerdung (Fortsetzung folgt).

 

Textquellen:

Wikipedia/ Feuer, /Kulturtechnik
Ähnliche Texte auf dieser Webseite:
Was ist ein Mythos?

Anzeige