Warum tanzen die Hawaiianer den Hula?

Die Hawaiianer besitzen eine Menge an Gottvertrauen. Wir Europäer schreiben unsere Geschichte auf. Die Hawaiianer tanzen ihre Erzählungen im Hula.
Stein hält lange an. Buchseiten bestehen auch relativ lang. Ein Tänzer ist nach 80+ Jahren tot. Die Hawaiianer müssen glauben, dass sie über ihre Nachfahren immer weiterleben. Es ist schon eine interessante Lebensanschauung.

Was gibt es sonst noch Verblüffendes über die Sitten und Gebräuche der Einwohner dieses Südseeparadieses herauszufinden? Können wir etwas abgucken? Mal sehen >>



Der getanzte Gutenberg

Die Einwohner der Hawaii Inseln dort tanzen also ihre Geschichten. Sie sollen sich durch Handbewegungen, durch Körperdrehungen und ähnliches ausdrücken. Gestik und Mimik nennt man das. Rolf hat ähnliche Geschichten vom indischen Tanz gelesen. Der Fachausdruck dafür heißt: Ausdruckstanz.

Bei uns sieht man ähnliche Varianten des Ausdruckstanzes im Theater oder im Fernsehen. Dabei reißen die Tänzer oft die Augen weit auf und sie wälzen sich mitunter auf dem Boden. Das ist jedenfalls Rolfs Eindruck. Er kann mit dem abendländischen Ausdruckstanz nicht viel anfangen.

Hula dagegen gefällt ihm sehr. Die wiegenden Bewegungen erinnern ihn natürlich an die Liebe. Jetzt erinnert er sich auch an Bilder, auf denen die Tanzenden sehr gelenkig mit den Fingern spielen. Diese Fingersprache hat er auch schon auf Videos aus Indien gesehen – und in dem Film „Das Indische Grabmal“ mit Debra Paget und Paul Hubschmid. Osterfilme.

Sprechende Körper

Die Hula Tänzer in der traditionellen hawaiianischen Version sollen beim Tanzen auch sprechen, so sagt Wikipedia (*). Das hat Rolf noch nicht gehört. Er könnte sich einmal ein Video ansehen mit dem Hinweis auf Sprechgesang. 

Dann findet sich noch ein Hinweis auf den hawaiianischen Sitztanz. Interessanterweise atmen die Teilnehmer dabei in einem stoßenden Rhythmus, ähnlich dem „Feueratem“ mit der Bezeichnung kapalabhati im Yoga. Möglicherweise sind die Hawaiianer vor Urzeiten mit den Bewohnern des indischen Subkontinents bekannt. Es gibt dazu interessante Theorien zum Urkontinent  Mu.

Die Kelten kannten offenbar auch keine Schrift. Ob sie auch ihr kollektives Gedächtnis mithilfe von Tänzen übertragen haben?

Die Welt ist schon interessant.

 

(wird fortgesetzt)


(*) Textquellen: de.Wikipedia/ Hula, en.Wikipedia/ Hawaii, 

Anzeige



ähnliche Texte auf dieser Webseite