Rory Calhoun tilt den Koloss von Rhodos

In den 1960er Jahren waren Sandalenfilme sehr beliebt. Ein Streifen hatte sich eines der sieben Weltwunder aus Rhodos zum Thema genommen. Im Film ging es hin und her. Aber was war noch einmal die Geschichte über diesen Leuchtturm? Und wo ist er geblieben? Mal sehen …



Rhodos liegt hier:

Die Statue soll etwa 30 Meter hoch gewesen sein (*). Sie war wohl hauptsächlich aus Bronze gefertigt. Warum Bronze? Wahrscheinlich war Bronze zu jenen Zeiten technologisch ein top Werkstoff. Sie wurde ungefähr um das Jahr 300 vor Christus fertiggestellt. 

Warum ist sie umgestürzt? Es gab anscheinend in dieser Region ein Erdbeben. Also Rory Calhoun oder der von ihm dargestellt Held hatte nicht selbst Hand angelegt.

Das Standbild hatte wohl den Sonnengott Helios dargestellt. Dieser trug auf alten Stichen eine Fackel in der Hand, die entfernt an die Fackel der Freiheitsstatue erinnern kann.


Woher wissen wir Einzelheiten von dieser  Statue? Es gibt anscheinend alte Texte, die technische Details beschreiben. Pikanterweise knickte der Koloss bei dem Erdbeben in den Knien ein und fiel ins Wasser. Ein späterer Eroberer soll die Kupferstücke dann mitgenommen haben.

Den gelegentlichen Leser kann die Notiz verblüffen, dass es kein antikes Bild der Statue geben soll (*). Das kann man glauben oder auch nicht. Wenn der Herstellungsprozess beschrieben wurde, dann erwartet ein Leser von heute halt auch ein paar Skizzen in den antiken Unterlagen.

Die Story prickelt natürlich im Hinblick auf einen möglichen Neubau. Wahrscheinlich haben sich Interessenten auch schon Gedanken darüber gemacht. Allerdings finden sich in den Google News am Erhebungstag keine verwertbaren Informationen dazu.

Das Thema scheint auch nicht sehr aktuell zu sein. Google zeigt am Erhebungstag knappe 60.000 Sucheinträge zu „koloss von rhodos“. Im Englischen bringt es „colossus of rhodes“ immerhin auf eine gute Million Sucheinträge.

Mal schauen, was das Video mit Rory Calhoun bringt …

Rory Calhoun machte sich seinerzeit als Westernheld einen Namen. Die Regie im Film über den Koloss von Rhodos führte übrigens Sergio Leone.

Und – es gibt noch mehr Kolosse. Man liest von einem Koloss von Ostermunzel. Und Frankfurt hat in Wikipedia ebenfalls eine Eintragung zu diesem Stichwort.

Bei dem Koloss von Ostermunzel handelt es sich um einen sehr großen Stein, einen  Findling, in Niedersachsen. Der Koloss von Frankfurt bezeichnet eine moderne Skulptur im Bankenviertel.

(*) Textquelle: Wikipedia/ Koloss von Rhodos

Anzeige



Anzeige