Die Fantasy Story von Crocodile Moby Dick

Dieses Bild zeigt symbolisch den Leviathan. Es handelt sich um ein sagenhaftes Mischwesen. Verbindungen zu einer mystischen Seeschlange, zu Moby Dick und zum Quirlen des Milchozeans werden im Begleittext kreativ zusammengestellt.
Megalodon Moby Marduck. Der Leviathan erlaubt viele Deutungen.

Bildquelle: havefun/ https://www.frage-antwort-storytelling.de/storytelling/leviathan-mythos/



Ein Video zum Thema „Leviathan“ wird auf der Youtube Startseite angezeigt. Rolf kratzt sich am Kopf. Leviathan – ein Begriff aus der Bibel, den er nie verstehen wollte. Die antike Abbildung einer riesigen Seeschlange wird gezeigt. Solche Bilder kennt Rolf von Geschichten über Ungeheuer, die Segelschiffe angegriffen haben. Leviathan – soll er sich das Thema heute antun?
Es ist Samstag, und es regnet draußen.
OK, aber nur ganz kurz. Rolf steigt ein in die Welt der Monster und in den Mythos von der Entstehung der Welt …

Mischwesen. Bedeutung?

Jüdische Storyteller sollen das Untier erfunden haben. Es sieht aus wie eine Kreuzung aus Krokodil und Seeschlange. Außerdem haben sie dem Ungetüm noch einen riesigen Walfischkörper gegeben (*). Der Megalodon aus dem Film mit Jason Statham  lässt grüßen. Dieser war allerdings ein Hai. Egal. Jedenfalls - Hut ab vor dieser Kreativität.
Was macht der Crocodile Moby Dick den ganzen Tag? Er frisst die Sünder am Tag des Jüngsten Gerichtes auf (*). Oh Boy, denkt sich Rolf. Bis zum Tag des jüngsten Gerichts ist noch eine Zeit hin. Wovon lebt Leviathan zwischendurch?

Außerdem: Seeschlange, Krokodil und Wal in einem – haben die alten Fantasy Erzähler vielleicht den Bogen etwas überspannt? 

Galaktische Kraftübertragung

Andere Kulturen haben das Untier auf eine Riesenschlange reduziert. Bei den alten Griechen schlingt sich der Seedrache um das Universum.
Aha, denkt sich Rolf. Diese Geschichte hat er schon einmal bei den alten indischen Märchen gelesen. Dort tun sich gute und böse Geister zusammen und drehen die Welt mithilfe einer Schlange rund um eine gedachte Achse. Eine Gruppe dreht links herum, die andere nach rechts. Nur das Wirken von Gut und Böse gleichzeitig bringt die Welt in Bewegung. Es entstehen Zentrifugalkräfte, und das Universum nimmt Gestalt an.

Rolf legt eine Denkpause ein. Die Schlange arbeitet wie ein galaktischer Keilriemen. Der Leviathan erscheint bei ihm nun als ein Symbol für die Kräfte der Natur, die die sichtbare Welt entstehen lassen. Ein Spiralnebel, der eine Galaxie erschafft, sieht so aus. Aber wie kamen die alten Völker auf dieses Bild? Spiralnebel sind eine recht neue Beobachtung.
Babylon taucht als Quelle der alten Geschichten auf (*). Marduk und Tiamat werden genannt, die Planetengötter aus Babylon und Sumer. Babylon bzw. Mesopotamien werden in Fantasy Geschichten mit dem Besuch von hochentwickelten Wesen aus dem All in Verbindung gebracht. 

Jetzt wird die Story vom Leviathan allmählich runder. Aliens besuchen die Erde und erzählen den Urmenschen von der Entstehung der Welt. Weil die Altvorderen intellektuell noch nicht so weit sind, werden die Naturkräfte als Personen dargestellt. Und so wird aus einem rotierenden Zentrum des Universums  eine Seeschlange mit Krokodilkopf.

Zufrieden lehnt sich Rolf in seinem ultimativ gemütlichen Gaming-Stuhl zurück. Was für ein Samstag!

 

(*) Textquelle: Wikipedia/ Leviathan


Werbung