Wann war das Mittelalter?

In den aktuellen Charts für Computer Games gibt es wieder jede Menge Titel, die sich mit dem Mittelalter befassen. Um das Thema „Mittelalter“ hat Rolf bisher erfolgreich einen großen Bogen gemacht. Heute ist ein verregneter Sonntag, und er fasst sich ein Herz.

Könige, Ritter und das dunkle Zeitalter im Schnelldurchgang.
Follow me …


Epochal

Das Mittelalter hatte sich ziemlich lang gehalten. Es dauerte fast 1000 Jahre.

Als Beginn wird der Untergang Roms um das Jahr 470 angesehen. Als Endpunkt des Mittealters gilt oft die Eroberung von Byzanz um das Jahr 1450. Byzanz wurde seinerzeit auch als Ostrom bezeichnet.

Was kam nach dem Mittelalter? Die Neuzeit. Sie wurde eingeleitet durch mehrere Ereignisse.

Dazu werden gezählt (*):

  • Der Untergang Ostroms
  • Die Erfindung des Buchdrucks
  • Die Entdeckung Amerikas

Eine europäische Angelegenheit

Fand das Mittelalter überall auf der Welt gleichzeitig statt? Nein, als Mittelalter in unserem Verständnis gilt die bezeichnete Epoche in Europa (*).

Gab es denn in dieser Zeit außerhalb Europas große Reiche, die mit dem Römischen Reich vergleichbar sind? Die Inka-Reiche, die Kmer-Reiche und chinesische Reiche existierten weitgehend abseits des europäischen Geschehens.

Für Mama, für Papa und für mich

Was war dunkel am Mittelalter? Aus der Sicht der Menschen, die zu dieser Zeit lebten, war gar nichts dunkel. Im Gegenteil, Gelehrte aus der Epoche sollen ihre Zeit als „christliches Zeitalter“ bezeichnet haben (*). Sie waren wohl ganz zufrieden mit ihrem Weltbild und mit ihren zivilisatorischen Leistungen. Der Begriff vom dunklen Zeitalter soll erst nachträglich um anno 1400 von humanistischen Denkern geprägt worden sein. Diese wollten eine neues Weltbild und ein neues Zeitalter begründen (*).

Haben die Ritter das Mittelalter geprägt?

Als Beginn des Rittertums wird das 11. Jahrhundert angenommen. Seine Blütezeit wird im 14. Jahrhundert gesehen. Das Wort liest sich recht gleichlautend in mehreren europäischen Sprachen. Als Ritter wurden schwer bewaffnete und berittene Krieger bezeichnet (*).

Wurde Deutschland im Mittelalter gegründet?

Als Begründer des römisch-deutschen Reiches gilt vielen Forschern Kaiser Otto I. Er lebte um das Jahr 900.

Es gibt Ansätze, nach denen ihm die Kaiserwürde von Karl dem Großen virtuell übertragen wurde. Und dieser hatte sie nach Vorstellung der damaligen Denker von den römischen Cäsaren erhalten. Deutschland, wenn man so will, hat also seine Wurzeln um das Jahr 900 gelegt (*).

Was war auch schön am Mittelalter?

Vielleicht hatten die Menschen mehr Muße, mehr freie Zeit. Muße bedeutet die Zeit, die man selbst gestalten kann (*). Es gab keine industriellen Arbeitszeiten. Die meisten Menschen lebten von der Landwirtschaft, und diese Arbeiten ruhen während der Winterzeit.

Fazit.

Rolf ist froh, dass er sich endlich einmal um die Top Stichworte gekümmert hat. Jetzt versteht er etwas mehr als vorher.

Es gibt unzählige Meinungen zu diesem Thema. Die Zusammenstallung mögen auch noch oberflächlich erscheinen, aber wenigstens hat Rolf jetzt eine ungefähre Vorstellung zu diesen Stichworten. Und er kann das nächste PC Game mit anderen Augen sehen …

 

(*) Textquellen: Wikipedia/ Mittelalter, /Rittertum, /Renaissance-Humanismus, /Muße

(wird fortgesetzt)


Anzeige

Anzeige



hat auch Spaß gemacht



alternate takes

Dieses Bild zeigt symbolisch erwachende Augen am Ende des Mittelalters durch die Erkenntnisse der Renaissance.
Dieses Foto zeigt König Franz I. aus dem Kurpark in Franzenbad.
Dieses Foto zeigt symbolisch die drei Stände des Mittelalters.