Freude an Naturfarben

Über Palomino, Mahagoni und Ebenholz als Farbbezeichnungen.

Der Wald ist grün. Der Himmel ist blau. Ich schau den weißen Wolken nach. So kann sich ein interessierter Leser den Begriff der Naturfarben vorstellen. Dann kommt noch das braune Holz in den Sinn und die gelbe Sonne. Kann also im Prinzip jeder Farbton mit Naturfarben bezeichnet werden? Zur Beantwortung dieser Frage hilft nur ein Blick ins Lexikon.


Naturfarben und einige ihrer Geschichten.

Lesen Sie die unglaublich interessante Geschichte von Palomino. Tauchen Sie ein in die spannende Geschichte von isabelfarbenem Milchkaffee. Erfahren Sie vielleicht zum ersten Mal in Ihrem Leben den Unterschied zwischen den Farbtönen Mahagoni und Ebenholz.

Folgen Sie dem Text auf eine ungewöhnliche Reise in die Welt der Naturfarben. Hier geht`s los >>

Rosinen picken

Der Einstieg in die Begriffswelt der Naturfarben bei Wikipedia wirkt wie ein kalter Gruß. Meine Herren, was ein Leser alles wissen sollte, um diesen Begriff kurz nachzuschlagen. Oh nein, über Farbenlehre in epischer Breite wollte ich heute nicht lesen.

Aber dann, beim Querlesen, bleibt das Auge bei einigen interessanten Appetizern hängen. Und diese untersucht der Text nun etwas genauer.



Palomino Pferde

Das Wort kennt man aus der Kindheit. Es ist die Geschichte um ein drolliges Pferdchen, nicht wahr? Im Zusammenhang mit dem Begriff Naturfarben handelt es sich um das Farbwort goldisabell (*). 

Ein Klick auf den Begriff palomino verzweigt den Text bei Wikipedia auf ein „Cream-Gen des Pferdes“. Cream? Cremefarben. Es handelt sich um eine Chromosomenänderung beim Pferd. Diese wird mit dem Begriff des Albinismus beim Menschen in Bezug gebracht (*).
In den USA werden Pferde mit diesem Gentyp gezielt gezüchtet.
Die sogenannten Palomino Pferde man bezeichnet als „American Quarter Horse“. Wenn der Leser beim nächsten Mal einen Cowboy Film sieht, dann kann er auf ein solches Pferd achten. Der Bericht über die Naturfarbe palomino  ist genau das Richtige für den Freund von Westernfilmen.

 



Isabell und die Waschmittelwerbung

Die spanische Fürstin Isabell lebte um das Jahr 1600. Sie hatte drei Jahre lang das Hemd nicht gewechselt. Dieses hatte seine Farbe von einem strahlenden Weiß um eine oder mehrere Nuancen in den Ton von Milchkaffee verwandelt, so sagt die Legende (*).

Seit jener Zeit wird also der Ausdruck isabellfarben für eine bestimmte Schattierung der Farben von Tierfellen verwendet, zum Beispiel von Palominos.

Rätselfreunde wissen mehr

In Kreuzworträtseln werden häufig die Begriffe Ecru und Beige für Wörter mit vier oder mit fünf Buchstaben abgefragt. 

Braun-weißliche Farbtöne werden als beige bezeichnet. Die Begriffe Ecru oder Ekrü werden für ungebleichte Rohseide verwendet (*)



Mahagoni purpurbraun

Mahagoni – so nennt man einen Tropenbaum und auch Sträucher aus dieser Pflanzenfamilie (*). Es handelt sich um ein Nutzholz.
Aus Mahagoni wurden oder werden bevorzugt Fenster, Boote – und Billardtische – hergestellt.
Der Baum steht unter einem Artenschutzabkommen, aber dennoch wird sein Holz offenbar weiter verwendet.

Im Zusammenhang mit der Lehre von den Naturfarben wird der Farbton Mahagoni als „purpurbraun“ bezeichnet. Auf diese Bezeichnung kann man auch nicht ohne Weiteres selbst kommen. 



Schön wie Ebenholz

Ebenholz wird ebenso wie Mahagoni unter der Rubrik der Naturhölzer eingereiht. Wie sieht Ebenholz aus? Schwarz-weiß gestreift. Das Holz ist hart und wertvoll (*).
Musikinstrumente wurden früher aus Ebenholz hergestellt. Ebenso war das Holz für Türgriffe und Besteckgriffe sehr beliebt. Häkelnadeln sollen ebenfalls aus Ebenholz geschnitzt worden sein. Darauf könnte man bei dem nächsten Besuch auf einem Flohmarkt achten. Was es alles gibt …

Zauberstäbe wurden gern aus Ebenholz hergestellt. Und Schneewittchen war nicht blond wie Barbie. Ihr Haar glänzte schwarz wie Ebenholz (*).



Es finden sich bestimmt noch schöne Geschichten zum Beispiel über den Farbton Karamell und den Ausdruck sandfarben. Mal sehen.
(Fortsetzung folgt)

 (*) Textquellen:
Wikipedia/ Naturfarben, /Cream-Gen des Pferdes, /Mahagonigewächse, /Ebenholz, /Elfenbein
Ähnliche Texte auf dieser Webseite
Gibt es eine schwarze Rose?

Anzeige