Sheriffstern und Venusstern

Die Planetenbahnen von Venus und Erde bilden miteinander ein Sternmuster.

Interessant? >


Sphärenharmonie

Das Internet ist wirklich einmalig gut. Rolf zappte sich wieder einmal durch die Titelbilder von Youtube. Ein Beitrag befasste sich mit der Konstellation von Venus und Erde zueinander. Esoterik und Astrologie sind nicht unbedingt Rolfs Lieblingsthemen. Aber das Titelbild zu diesem Youtbe Video zeigte eine Art von – Sheriffstern! Wow.

 

Westernfilme waren schon eher Rolfs Sache. Und dieser „Lone Star“ am Himmel hatte ihn interessiert. Was war da los?

Dieses Bild zeigt einen Sheriffstern und einen hell leuchtenden Stern am Himmel dahinter. Bilden die Konstellationen von Venus und Erde einen fünfzackigen Stern ab?
Wie im Großen so im Kleinen?

Bildquelle: havefun/ https://www.frage-antwort-storytelling.de/storytelling/sheriffstern-venusstern/


Erde und Venus tanzen

Die Erde dreht sich um die Sonne und um sich selbst und die Venus ebenso. Bei der Beobachtung beider Sterne hatten Menschen in der Vergangenheit festgestellt, dass die Kreisbewegungen der beiden Planeten zueinander eine Art von Blumenmuster bildeten. Man verband die Schnittflächen miteinander und heraus kam dabei eine Sternform.

OK. Rolf war nicht besonders beeindruckt. Für ihn gab es halt Bewegungsgesetze am Himmel. Und in diesem Fall bildeten die Planetenbahnen zueienander eben dieses Sternmuster.

 

Aber warum hatten die Künstler und Denker der Vorzeit ausgerechnet dieses Muster für einen Sheriffstern verwendet? Hatten sie gar nicht, jedenfalls nicht ausschließlich. Es gab sechseckige Sheriffsterne und sogar siebeneckige Exemplare. Die Ecken standen dann für bestimmte Tugenden wie Rechtschaffenheit und Gesetzestreue. Irgendein Künstler unserer Altvorderen hatte es wohl mit der Symbolik. Und so kam der Sheriff zu seinem Stern.

Lone Star von Texas

Der fünfeckige Stern fiel Rolf bei der anschließenden Google-Suche besonders bei der Nationalflagge des US-Staates Texas auf. Du dort las Rolf dann auch den Begriff „Lone Star“, einsamer Ster. Warum einsam? Weil die US-Flagge heute 50 Sterne trägt, und Texas hatte sich seinerzeit einen davon ausgesucht.

 

OK. Rolf war mit der Story vom Lone Star zufrieden.. Er hatte wieder etwas Neues erfahren.

P.S.

Beim Durchblättern der Google Seiten fand Rolf noch Hinweise auf eine "Sphärenharmonie".

Werden am Himmel eventuell noch andere Linien abgebildet, die ihn interessieren könnten?
Mal sehen ...


Werbung

Werbung