Sphinx-Jagd

Was ich schon immer fragen wollte …


Der oder die Sphinx? Beides geht. Die Sphinx ist ein bekanntes Wahrzeichen Ägyptens. Die Staue steht bekanntlich bei den drei Pyramiden von Gizeh.

 

Was soll das Monument dem Betrachter mitteilen? Auf Anhieb weiß kaum ein bildungsinteressierter Bürger die Antwort dazu. Wollen Sie für ein paar Minuten Lesezeit mitsuchen? Hier geht es zum Text >>

Die Sphinx bleibt rätselhaft, und sie fordert heraus …
Die Sphinx bleibt rätselhaft, und sie fordert heraus …

Mischwesen – gerührt oder geschüttelt?

Bei der Sphinx handelt es sich um eine Mischwesen (*). In diesem Fall ist auf der Zeichnung ist der Kopf eines Menschen auf einen Löwenkörper aufgebracht. Die Erbauer mögen sich vor einigen tausend Jahren ihren Teil dazu gedacht haben. Leider kommt die Message beim durchschnittlichen Touristen eher  nicht an.

Mischwesen trifft der Kinogänger in Fantasy-Filmen und in Comics. In der Wirklichkeit lassen sich die Gene unterschiedlicher Arten von Lebewesen eher nicht vermischen. Dolly, das Schaf, wurde geklont. Das war allerdings kein Mischwesen. Dann hat man vielleicht im Internet schon einmal das Abbild einer Maus mit einem verpflanzten Menschenohr gesehen. Ist das schon ein Mischwesen? Ja oder nein, jedenfalls ist dieser Versuch sehr weit entfernt von der Darstellung der Sphinx.

Was also soll die Sphinx bedeuten oder ausdrücken? Haben die alten Ägypter mit Mutationen hantiert? Das gegenwärtige Wissen von den Genen ist gerade einmal ein halbes Jahrhundert alt. Entweder ist ein vergangenes altes Wissen um die Genetik verloren gegangen, oder die Sphinx hat eine mehr symbolische Bedeutung.

Was sagt „das Netz“ zur Sphinx?

Etymologie. Das Wort Sphinx stammt möglicherweise aus dem Altägyptischen und kann  „lebendiges Abbild“ bedeuten(*). Wieso wird das Monument lebendig genannt, wenn die Statue doch aus Stein besteht? Die Ungereimtheit lässt Zweifel an der korrekten Übersetzung in dieser Form aufkommen.

Funktion. Liegende Sphingen wurden in der ägyptischen Kolossalarchitektur gern als steinerne Wächter eingesetzt. Daraus lässt sich schließen, dass es mehrere Ausführungen in Ägypten oder in der ganzen Welt gibt oder gab.

Alter. Das Herstellungsdatum der Figur wird auf einen Zeitraum zwischen 5000 und 10.000 Jahre geschätzt. Zu aller Verwirrung kommt noch der Umstand hinzu, dass die dargestellte Persönlichkeit des Auftraggebers umstritten ist. Mehrere Pharaonen kommen in Betracht.

Urheberschaft. Die gesamte Geschichte liest sich wie ein unbefriedigendes Flickwerk von unscharfen Messungen und widersprüchlichen Vermutungen dar. Hat denn kein gnädiger Geschichtsschreiber seinerzeit die Konstruktionsdaten nebst Auftraggeber in Stein gemeißelt?
Anscheinend nicht. Es darf geraten werden.

Sintflut. Der Statue stand einst auch schon das Wasser bis zum Halse. Sogenannte Erosionsspuren lassen darauf schließen, dass die gesamte Umgebung einst unter Wasser lag, möglicherweise durch die legendäre Sintflut. Diese könnte nach verschiedenen Lesarten vor etwa 12.000 Jahren auch die Region um das heutige Gizeh heimgesucht haben.

Frau Sphinx. Es folgt ein zweiter Versuch die Wortbedeutung zu ergründen. Sphinx ist ein griechisches Wort. Die ägyptischen Architekten nannten das Bauwerk möglicherweise spanch oder ähnlich (*). Dieses Wort soll bedeuten „das Leben empfangen“. Die mögliche Interpretation  erinnert frappierend an andere Statuen, die sich der Sonne als Lebensspender öffnet. Die Isis-Statue im Tempel von Philae wird ähnlich interpretiert (*). Dann ist die Sphinx möglicherweise kein männlicher Steinwächter, sondern die weibliche Darstellung der Verehrung der Sonne.

Im Würgegriff. Schließlich wird noch der ägyptische Begriff „Hu“ für die Figur einer Sphinx angeführt (*). Diese Hu erwürgte vorbeikommende Reisende, die ein gestelltes Rätsel nicht lösen konnten. Die Frage erhebt sich, wie eine Steinfigur Fragen stellen kann. Die nächste Frage stellt sich, wie diese Figur einen menschlichen Reisenden erwürgen will.

Die Version Hu macht die ganze Geschichte noch komplizierter. Eine Google-Suche mit den Begriffen „rätsel der hu“ führt zuerst zur Humboldt-Universität. Von Sphingen ist auf Suchseite #1 kein Eintrag zu finden. Mit dem Texttitel "Das Geheimnis der Hu" ist im Internet kein Blumentopf zu gewinnen. 

Konkurrierende Sphingen

Waren die Ägypter die einzigen Konstrukteure einer Sphinx? In mehreren Kulturen des Vorderen Orients wurden Abbilder oder Reste von ähnlichen Mischwesen gefunden (*). Einige der Darstellungen zeigen überdies geflügelte Wesen. Man muss sich die Gedankengänge der Altvorderen einmal genauer vorstellen. Sie ersinnen Mischwesen und formen diese zu riesigen Steindenkmälern, und ihre Nachfahren können den Sinn nicht mehr ergründen.

Now is the time.
Ein halbes Leben lang hat mancher nicht nachgeschaut, was die Sphinx bedeutet. Und das heutige Ergebnis des ersten Versuches zur Klärung war wohl eher dünn. Aber jetzt erwacht der Jagdinstinkt im Hobby-Mythenjäger. Es muss doch im Netz Forscher geben, die sich die gleichen Fragen gestellt haben. Wo Fragen gestellt werden, da treten mitunter andersartige Denkansätze und Erklärungsmodelle zutage.

 

Man darf gespannt sein … (Fortsetzung folgt)