Was ist ein Troubadour?

Showtime im Mittelalter

Fällt Ihnen nicht das passende Wort ein? Fragen Sie einen Troubadour. Die ursprüngliche Bedeutung soll in etwa „Wortfinder“ sein (*). Erst später entwickelte sich daraus der Ausdruck für einen Dichter oder Sänger.

Troubadoure sind in Okzitanien und in Aquitanien entstanden. Kommen Ihnen die Begriffe aus PC Games oder aus Comics bekannt vor?

Und dann kann man noch einen gedanklichen Schlenker zum Minnesänger und zur Wartburg machen.

Letztlich landet das Thema beim Chansonnier und – beim Schlagersänger.

Das Thema hat also Pepp. Legen wir los >>


Das Mittelalter war vielleicht gar nicht so öde. Die Leute haben auch gern gedichtet und gesungen. Troubadoure sollen um das 12. Jahrhundert entstanden sein (*). Showtime war also schon immer beliebt.

Okzitanien

Okzitanisch wird als ein alter Dialekt beschrieben. Man sprach ihn in Südfrankreich, in Spanien – und in Monaco. Da schau einer her. Monaco war einst ein Teil von Okzitanien. Auch heute soll die Sprache in bestimmten Varianten nach einer Europäischen Charta noch anerkannt sein. Detaillierte Auskünfte finden sich in dem entsprechenden Wikipedia Artikel (*).

Wo ist das Land „Okzitanien“ geblieben. Es gab nie ein Land mit diesem Namen. Mit dem Begriff wird eine Region im Süden Frankreichs benannt.


Aquitanien …

… ist dagegen schon eine politische Einheit. Die ehemalige Provinz befand sich auf dem Gebiet in Südfrankreich, die an die Pyrenäen und den Golf von Biskaya grenzt (*). Im Jahr 2016 erfolgte eine Gebietsreform. Das neu entstandene Gebilde nennt sich nun „Neu-Aquitanien“.

Aus diesem Bereich stammt also der historische Troubadour.


Die Nachfolger des Troubadours

Chanson d’amour

Minnesänger singen immer von der Liebe. Ihre Vorgänger waren wohl die Troubadoure. Allerdings entwickelte sich daraus wohl auch eine deutsche Variante, die mit der Welt der Ritter eng verbunden wird (*).

 

Der Chansonnier …

ist eine deutsche Erfindung. Im Französischen heißt er „Chanteur“, so erfährt der überraschte Hobbyautor (*). Der ursprüngliche Begriff des Chansonniers entwickelte sich ebenfalls aus dem Troubadour. Die Troubadoure haben in der mittelalterlichen Musikszene allerhand in Bewegung gesetzt.

 

Schlager schlagen ein

Dee Schlagersänger hat nach Darstellung des Lexikons wenig mit dem Troubadour zu tun. Die deutschen Schlager sollen aus der Jazzmusik entstanden sein (*). Später wurden sie dann Bestandteil der Popmusik.

Was bleibt?

Ein interessanter Einblick in die Welt der Musikschaffenden. Vielleicht Erstaunen über den Begriff des Chansonniers. Und möglicherweise ein Blick auf Google Maps. Was gibt es denn für schöne Reiseziele in Südfrankreich?

 

(*) Textquellen: Wikipedia/ Troubadour, /Okzitanische Sprache, /Okzitanien, /Aquitanien, /Chansonnier, /Schlagersänger


Anzeige

Anzeige



hat auch Spaß gemacht