Rothaargebirge Name

Bäume haben Blätter, und diese sind in der Regel grün, zumindest im Sommer. Wie kommt das Rothaargebirge zu seinem merkwürdigen Namen?

Rot, so könnte der Leser noch sagen, im Herbst verfärben sich die Blätter. Aber Haare an den Bäumen – das muss man einem neugierigen Menschen erklären.

Bildquelle: havefun/ https://www.frage-antwort-storytelling.de/rothaargebirge-name/


Es handelt sich nicht um Haare. Rot hieß ursprünglich „rod“ und kommt von roden. Im Rothaargebirge wurde in alten Zeiten der Wald gerodet. Das Vorgehen wird als Waldweidewirtschaft bezeichnet (*). Der herkömmliche Begriff dafür lautete „hard“ oder „hardt“. Aha, dachte sich Rolf. Warum hatten die Namensgeber dann nicht gleich den Namen Rodhardtgebirge gewählt? Das war gar nicht so lang her. Die Namensvergabe soll erst um 1950 erfolgt sein (*). Und der Name soll sich an einem Fluss Rothaar angelehnt haben, der in der Region verläuft.


Rolf hatte also eine Frage geklärt, die er damals im Erdkunde-Unterricht nicht weiter verfolgt hatte. Das Gebirge liegt im Sauerland, also hier.

Das Rothaargebirge ist als Urlaubsregion weithin bekannt. Wintersportlern sind Namen wie Kahler Asten, Winterberg und Schmallenberg ein Begriff.

 

 

(*) Textquelle: Wikipedia/ Rothaargebirge



Werbung


Kommentare: 0