Der Reichsapfel – ein geheimnisvolles Zeichen der Macht

Auf den Spuren alter Rätsel


An apple a day

Äpfel sind bekannterweise gesunde Nahrungsmittel. Kaiser und Könige bekamen in früheren Zeiten einen Reichsapfel als Zeichen ihrer Würde überreicht. War dies ein symbolischer Gruß der Untertanen, verbunden mit dem Wunsch nach Gesundheit und einem langen Leben für den Potentaten?

Dieses Bild zeigt einen alten Kaiser oder König mit den Insignien der Macht. dazu gehörte auch ein Reichsapfel.
Ein Kaiser oder König mit einem Reichsapfel in der rechten Hand.

The whole world in his hand

Leider war es nicht so. Der Reichsapfel ist in seinen Grundzügen nämlich ein Globus. Und dieser Globus galt bei den römischen Cäsaren als Sinnbild der damaligen Weltherrschaft (*). Spätere europäische Königshäuser haben auf dieses altrömische Symbol dann ein Kreuz aufgesetzt. Fertig war der Reichsapfel für den Kaiser oder König. Den Erfinder des Begriffes „Reichsapfel“ hat Rolf bisher nicht ausfindig gemacht.

Rolf staunt nicht schlecht. Er hatte diese Insignie bei einem Spaziergang in Duisburg an einer Statue am Rathaus entdeckt. Die Figur sieht schon beeindruckend aus. Nur - der Reichsapfel ist kein Apfel.

Ist das Thema „Reichsapfel“ in der heutigen Zeit wichtig? Es geht. Google antwortet am Erhebungstag mit knappen 300.000 Einträgen auf den Suchbegriff. Rolf will das Thema schon beerdigen, dann wirft er noch einen weiteren Blick in den Wikipedia Artikel. Und jetzt kommt’s.

Zur Sache, Schätze

Der Reichsapfel ist nur ein Teil der sogenannten Reichskleinodien (*).

Die Kleinodien sind Schätze, sie bezeichnen den Reichsschatz früherer Epochen. Zum Reichsapfel  kamen Krone und Zepter hinzu. Die drei Insignien waren die äußeren Zeichen der Macht in den Zeiten des Heiligen Römischen Reiches. Wann war das? Von etwa 1000 bis zum Jahre 1806. Zum letztgenannten Datum bereitete Napoleon dem 800-jährigen Reich ein Ende. Der Apfel und andere Würdezeichen wurden damals vorsichtshalber in die Wiener Hofburg verbracht. Hoffentlich haben die Leute dort eine gute Alarmanlage.

Der Reichsapfel und andere Insignien - das ist schon ein interessantes Thema, denkt sich Rolf, als er am Duisburger Rathaus vorbeispaziert. Die Figur auf dem Sims trägt noch eine Krone und ein Schwert.
Die englische Königin ist noch aktiv, und sie trägt zu besonderen Anlässen immer eine imposante Krone. Hat sie auch ein Schwert dabei? Rolf kann sich nicht genau erinnern. Er schaut kurz auf Youtube nach. Nein, die Queen trägt ein Zepter

Krone, reichsapfel und Schwert - die drei Insignien der mittelalterlichen Macht sind in einer Statue vereint.
Krone, reichsapfel und Schwert - die drei Insignien der mittelalterlichen Macht sind in einer Statue vereint.

Das Zepter der Macht sei mit Dir

In Tibet konnten der Legende nach ausgewählte Krieger mit einem Zepter kräftige Strahlen aussenden. Der Vajra, wie er dort genannt wird, erinnert frappant an die europäische Form eines kurzen Zepters (*). Auch Wotans Donnerkeil kann einem kreativen Menschen einfallen.
Ist das Zepter das Relikt eines Laserschwertes einer untergegangenen Superzivilisation? Nun muss man nicht alles glauben. Jedenfalls haben die gekrönten Häupter sich krampfhaft an diesem Zepter als Attribut festgehalten. Manchmal ist auch etwas Wahres an alten Geschichten.

Das Thema der Insignien der Macht wird Rolf nun etwas langatmig. Es gibt noch Ketten und andere Kennzeichen, die die Würde des Trägers hervorheben sollen. Aber Rolf lässt es jetzt gut sein mit diesem Thema.

Fazit.

Was ist die Moral von der Geschicht` von dem falschen Reichsapfel? Der deutsche Schlager hat wieder einmal Recht. Der Mensch muss nicht in jeden Apfel beißen. Er muss nicht jede alte Geschichte ungeprüft übernehmen.
Für Rolf hat sich der kleine Spaziergang am Duisburger Rathaus jedenfalls gelohnt. Der Reichsapfel ist ein Globus und Storytelling macht Spaß.

 

(*) Textquellen: Wikipedia/ Reichsapfel, /Reichskleinodien, /Vajra


Anzeige

Anzeige



... hat auch Spaß gemacht