Über Andromeda, Science-Fiction und Besucher aus dem Weltall

Mit Nachbarn gibt es mitunter auch richtigen Krach. Andromeda ist unsere Nachbar-Galaxie, und sie bildet in dieser Hinsicht auch keine Ausnahme. Im Film kommen von dort Aliens und andere unangenehme Geschöpfe zu uns auf die Erde. Im Roman und im PC-Spiel ist das Zusammentreffen für die Helden von Terra auch immer ein Abenteuer wert. Und die Sterngucker sehen ebenfalls einen zukünftigen Crash in ihren Fernrohren.

Der Name Andromeda begegnet uns im Wesentlichen in vier Bereichen:
1 In der Astronomie.
2 Im Film und Fernsehserien
3 in der Mythologie
4 in Computerspielen.

Andromeda - oft gelesen, nie nachgeguckt. Jetzt ist es soweit. Wer oder was ist Andromeda, und was ist daran die Science-Fiction?


Die Milchstraße ist eine Scheibe

Was ist eine Galaxie? Es handelt sich um eine Ansammlung von Sternen. Wir leben auf dem Planeten Erde, und dieser befindet sich in der Milchstraße. Diese wird auch Galaxie genannt. Das Wort stammt aus der griechischen Sprache und bedeutet „Muttermilch“ (*). Unsere Altvorderen glaubten, dass die Welt durch eine Urmutter geschaffen wurde. Mit ihrer Milch wurden die Sterne gesäugt.

 

Im Universum gibt es eine große Anzahl von Galaxien, mehr als ein Normalbürger sich vorstellen kann. Unsere Galaxie besteht aus zwei besonders großen Ansammlungen von Sternen: aus der Milchstraße und der Andromeda Galaxie (*).

Planeten haben in der Regel eine Kugelgestalt. Galaxien sind dagegen flach. Die Milchstraße und die Andromeda-Galaxie bewegen sich zudem gegenläufig zueinander. Eine ist rechts gedreht, die andere hat den Linksdrall. Und sie bewegen sich aufeinander zu. Der Schöpfergott oder die Göttermutter haben es so gewollt.

Eines Tages, in vielen Milliarden von Jahren, werden die beiden Nachbarn aneinander geraten. Es kommt zu einem ´Crash am Firmament (*). Dann werden die Karten neu gemischt. Es ist daher klug, wenn wir uns vorher eine neue Heimat suchen, in sicherer Entfernung von diesem Teil des Universums.

Jetzt kommen wir dem Thema schon ein Stück näher. So wie unser Planeten System aus Sonne. Mond und Sternen wie dem Mars und der Venus besteht, so ähnlich ist auch die Nachbar-Galaxie Andromeda aufgebaut.

Das hört sich schon einmal interessant an. Der Science-Fiction Freund versteht nun auch, warum so viele Stoffe aus diesem Genre mit der Andromeda zu tun haben. Es ist naheliegend, dass unsere zukünftigen Sternfahrer zuerst dorthin reisen, oder dass wir von dort besucht werden.



Andromeda in den Medien

Einen SciFi Evergreen stellt die Verfilmung aus dem Jahr 1971 dar. Damals kamen keine Aliens in menschenähnlicher Gestalt zu uns, sondern ein Organismus, der als tödlicher Staub beschrieben wurde. Es half also keine Ballerei, sondern der Verstand wurde gefragt. Die Menschheit löste im Film auch diesen Fall. 

In anderen TV-Sequels und in Romanen tauchen dann allerlei abenteuerliche Wesen auf. Die Freunde der Materie kennen sich aus. Kürzlich wurde ein weiteres PC-Spiel mit dieser Thematik auf den Markt gebracht. Die entsprechenden Fachportale beschäftigen sich damit.

Krieg zwischen den Sternen
Krieg zwischen den Sternen

Wer war Andromeda?

Der Name ist aus der griechischen Sagenwelt entlehnt. Eine schöne Frau mit diesem Namen soll einem Seeungeheuer geopfert werden. Ihr Held Perseus tötet das Monster und befreit sie. Es geht hin und her. Schließlich wird Andromeda mitsamt ihrer Familie von den Göttern an den Sternenhimmel versetzt. Und dort wohnt sie noch heute, einmal als Sternbild und dann als Galaxie.
Insgesamt ist dies eine interessante Geschichte, die die Herkunft mancher Science-Fiction Stories verständlicher macht.

 

(*) Textquellen:
Wikipedia/ Andromedagalaxie, /Andromeda_Mythologie
Ähnliche Texte auf dieser Webseite:
Science-Fiction-Filme

Anzeige