Die „Everglades“ und ihre Tierwelt

Über

  • einen Grasfluß,
  • den Unterschied zwischen Krokodilen und Alligatoren, 
  • und über den Energiesparmodus bei den Flamingos.

Die Macher der Fernsehserien sind sehr erfinderisch, wenn es um die Namen für neue Formate geht. Im Moment läuft eine Krimiserie mit dem Titel „The Glades“.
Der Naturfreund denkt natürlich sofort an die Everglades, an Florida und an Krokodile. Man wollte vielleicht schon immer einmal den Begriff Everglades nachschlagen. Heute ist es soweit.
Hier geht es zum Text >>

Update Januar 2019. Die 3 häufigsten Fragen zu Flamingos

Den Text zum Update finden Sie am Ende des Artikels.


Das digitale Lexikon Wikipedia führt den interessierten Leser seltsamerweise zuerst zu einer Stadt mit dem Namen Everglades City. 400 Menschen leben dort, und der Ort lässt sich am leichtesten mit einem kleinen Flugzeug erreichen (*). Es gibt allerdings auch eine Straße.
Diese Stadt liegt also mitten im „Everglades Nationalpark“, in der Nähe einer Region mit dem Namen „Die Zehntausend Inseln“. Das hört sich schon einmal spannend an.

Sumpfgebiete und Moore

Die Everglades werden als Sumpfgebiete bezeichnet. Ein Sumpf entsteht durch stehendes Wasser (*). Es stellt sich gleich die Frage, warum es dort keine Abflüsse gibt. Die Antwort folgt später im Text.

Das Gegenstück zum Sumpf ist das Moor. Beim Moor bildet sich Torf an der Oberfläche. Torf wiederum entsteht aus Pflanzenreste, die an der Oberfläche vertrocknen. Im Sumpf, so vermutete der Hobby-Biologe, ist die Umgebung zu feucht, sodass absterbende Pflanzen nicht eintrocknen können.

Der Everglades Nationalpark …

… liegt in den Tropen. Florida ist also ein Land mit tropischem Klima. Was bedeutet der Begriff Tropen?

Tropen sind feuchte, heiße Gegenden. Dort kann der Niederschlag nicht vollkommen verdunsten. Jetzt erklärt sich auch die Entstehung des Sumpfgebietes in den Everglades.

Die Everglades weisen ein tropisches, heißes und nasses Umfeld auf. Außerdem werden sie als Marschland bezeichnet. Diesen Ausdruck hat man schon im Zusammenhang mit den Landschaften in Norddeutschland gehört. Ein Marschland ist flach. Ein zweiter Aha-Effekt entsteht. Deshalb kann das Wasser in den Everglades nicht ablaufen. 

Die Everglades sind im Grunde genommen ein Fluss, so scheint es. Das überrascht. Dieser Grasfluss soll etwa 60 Kilometer breit und manchmal nur wenige Zentimeter tief sein. Rundherum hat sich das Grasland gebildet, und deshalb ist der Fluss mit bloßem Auge nicht zu erkennen (*). Der  Autor liest die Beschreibung zwei Mal, aber es scheint so zu sein. Man lernt nie aus.


Die Tierwelt der Everglades

Man sieht Alligatoren, wetten? Ja, und Krokodile.
Die Everglades sind die einzige Region der Welt, in der Alligatoren und Krokodile gleichzeitig leben (*).
Was ist der Unterschied?

Krokodile sind der Oberbegriff, oder die übergeordnete Gruppe, wie die Biologen sagen (*).

Krokodile sind die letzten überlebenden Nachkommen der Ur-Saurier, grob gesagt. Die Vögel stammen ebenfalls von diesen Sauriern als Ahnen ab.

Krokodile leben auch gern in solchen Gewässern wie den Everglades. Sie lauern ihren Opfern auf. Der Unterschied zwischen Alligatoren und Krokodilen verliert sich für den Laien in einzelnen biologischen Merkmalen wie Kiefern und Zähnen. 

Alligatoren können bis zu sechs Meter lang werden, und sie leben in Sümpfen. Sie sind Allesfresser. Alligatoren scheinen älter zu werden als die „echten“ Krokodile. Alligatoren leben geruhsamer, Dadurch werden sie bis zu 30 Jahre alt.

Dieser Tierfilmer hat einen schwimmenden Alligator aufgenommen. Wie dieser halb verdeckt im Wasser gleitet, und wie die Rückenwirbel herausschauen, so kann die Aufnahme schon ein wenig an das Ungeheuer von Loch Ness erinnern.

 



Wie groß ist das Gelände? Circa 6.000 km2 werden genannt (*). Dies bedeutet eine mehr als doppelte so große Fläche wie die des Saarlandes. Wo soll man nun zuerst hingehen? 

Ein Ausflug mit dem Boot nennt sich „Airboat Ride“. Auf diesem Video sind die Sümpfe und einige Alligatoren oder Krokodile zu erkennen. 



(*) Textquellen:

Wikipedia/ Everglades,  /Sumpf, /Alligatoren

Update s. weiter unten >>

Ähnliche Texte auf dieser Webseite:

sieh unten >

Anzeige



Update Januar 2019. Die 3 häufigsten Fragen zu Flamingos

Wie kommen diese Vögel nach Florida?

Flamingos kennt der Fernsehzuschauer in erster Linie aus Tierfilmen über Afrika. Sie sind allerdings auch auf dem amerikanischen Kontinent weit verbreitet (*), nicht nur in Florida. Und – Flamingos gibt es ebenfalls in Europa zu bewundern, und zwar in Spanien und in Portugal (*).Diese Information kann den gelegentlichen Leser überraschen.


Warum ist ihr Gefieder rosa gefärbt?

Alle Flamingos sind in irgendeiner Form rosa gefärbt. Dies soll mit der Nahrung zusammenhängen, die die Tiere aufnehmen (*). Die Farbe wird durch ein Pigment verursacht, dass über die von Flamingos bevorzugte Algenart gebildet wird. In unseren Zoos tragen scheinbar nicht alle Flamingos diesen rosafarbenen Ton, weil sie anders gefüttert werden.


Warum stehen sie oft auf einem Bein?

Der Stand auf einem Bein ist ebenfalls der optimalen Energieverwendung zuzuschreiben. Sie sparen dadurch schlicht Muskelkraft gegenüber dem zweibeinigen Stand (*).

(*) Textquelle: Wikipedia/ Flamingos



ähnliche Texte auf dieser Webseite



Aktueller Artikel

Aktueller Artikel

Anzeige