Niagara – Wasser im freien Fall

Wie sehen die Niagarafälle aus der Perspektive einer Drohne aus? Dieser Youtuber hat seine Aufnahmen ins Netz gestellt.

 

Ein stückweit sehen die Aufnahmen wie erwartet aus, so könnte ein Betrachter sagen. Wasser stürzt ab und schäumt auf. Aus dem seitlichen Blickwinkel wirkt dieser Abriss dann schon beeindruckend.

 

Bildquelle: havefun/ https://www.frage-antwort-storytelling.de/2019/06/30/niagara-wasser-im-freien-fall/


Wo liegen die Niagarafälle? An der Grenze zwischen den USA und Kanada. Und es gibt mehrere davon in der Region.

 

Die Höhe liegt bei knapp über 50 Metern. Der Horseshoe genannte Bogen hat immerhin eine Breit von mehr als 600 Metern (*).
Wie sind die Wasserfälle entstanden? Ende der letzten Kaltzeit schmolzen die Gletscher dort ab. Das Schmelzwasser stürzte dann über zwei Erdplatten auf verschiedene Höhen.
Zweimal waren die Fälle ganz ausgetrocknet oder absichtlich trockengelegt. Und vor etwa hundert Jahren waren sie auch zugefroren (*).


Es fahren immer wieder risikofreudige Menschen mit verschiedenen Behältern die Fälle hinab. Etwa jeder zweite Versuch soll tödlich enden (*).
Touristen fahren gern mit einem Besichtigungsboot in die Nähe der Fälle. Dieser Youtuber war dabei.

 

(*) Textquelle: Wikipedia/ Niagarafälle

 



Anzeige

Anzeige


Kommentare: 0