Wo liegt das Bismarck-Archipel?

Es liegt bei Australien. Allerdings nennt sich die Inselgruppe heute: Neubritannien-Archipel.
Das Bismarck-Archipel – oft genannt, selten gewusst. Hier ist die Story.

Das Bismarck-Archipel. Papua-Neuguinea. Kaiser-Wilhelms-Land.

In den vergangenen Jahrhunderten drängten fast alle europäischen Staaten auf die Weltmeere. Sie suchten ferne Länder, Handelsgüter, politische Einflusszonen – und oft war es auch die reine Entdeckerlust. Oder eine Mischung aus allem.

Teil eines Inselreiches

Das ehemalige Bismarck-Archipel gehört heute zum unabhängigen Staat Neu-Guinea. Dieser Inselstaat bedeckt eine Landfläche von fast 500.000 Quadratkilometern (qkm).

Den größten Teil der Landmasse macht die Insel Neuguinea aus. Das ehemalige Bismarck-Archipel gehört zu dieser Inselwelt. Es umfasst etwa 200 Inseln mit circa 500.000 Einwohnern.


Die Story vom Bismarck-Archipel

Um 1880 landete ein deutscher Korvettenkapitän auf einer der Inseln dieser Gruppe und hisste die deutsche Reichsflagge. Damit wurde nach damaligen Rechtsverständnis die entsprechende Insel zu deutschem Schutzgebiet erklärt (*). Niederländer und Briten hatten schon in den vergangenen 200 Jahren Handelsniederlassungen in verschiedenen Inseln der Region gegründet.
Zu diesem Gebiet, das früher auch Kaiser-Wilhelms-Land genannt wurde, gehörten noch einige weitere Regionen. Die Marschallinseln waren Teil des deutschen Schutzgebietes. Dazu zählten auch Nauru, die berühmte Phosphat Insel, sowie die Marianen und ein Teil der heutigen Hauptinsel von Neuguinea (*). 


Der Weg in die Unabhängigkeit

Mit dem Kriegsbeginn im Jahre 1914 kapitulierten die deutsche Besatzung vor einer alliierten Flotte (*). Die Inselgruppe wurde umbenannt in „Neubritannien-Archipel“. 
Im Jahr 1975 erhielt Papua-Neuguinea mit seinen Inselgruppen die Unabhängigkeit von Australien (*).

Unabhängiger Staat Papua- Neuguinea - Flagge
Unabhängiger Staat Papua- Neuguinea - Flagge

Gibt es noch deutsche Spuren?

Dazu muss man lange nachforschen. Eine kurze Recherche auf Google zeichnet in den Überschriften kein gutes Bild des deutschen Kolonialismus. Kulturelle Spuren sind auf den ersten Blick kaum noch zu entdecken. Kaiser-Wilhelms-Land und das Bismarck-Archipel sind – alte Geschichten.


Anzeige

Anzeige


alternate takes